. .
Illustration

Brunnenbauer/-in

- Information über den Ausbildungsberuf - Bewerbungen richten Sie bitte direkt an Betriebe.

2. Stufe der Stufenausbildung in der Bauwirtschaft, 1. Stufe: Tiefbaufacharbeiter/ Tiefbaufacharbeiterin

  • Arbeitsgebiet:

Brunnenbauer und Brunnenbauerinnen arbeiten sowohl im Neubau als auch in der Sanierung und Instandsetzung auf unterschiedlichen Baustellen, zum Beispiel im Wohnungsbau, im öffentlichen Bau oder im Gewerbe- und Industriebau. Sie stellen Bohrungen, Brunnen sowie Wasserförderungs- und Wasseraufbereitungsanlagen her.

  • Berufliche Qualifikationen:

Brunnenbauer und Brunnenbauerinnen führen diese Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen allein und in Kooperation mit anderen selbständig durch. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, stimmen sich mit den am Bau Beteiligten ab, richten Baustellen ein, ergreifen Maßnahmen zur Sicherstellung des Arbeitsablaufes, zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz auf der Baustelle. Sie prüfen ihre Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch, berechnen die erbrachte Leistung und übergeben die geräumte Baustelle.

Im Zusammenhang mit den nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten setzen Brunnenbauer und Brunnenbauerinnen Geräte und Maschinen ein, bauen Arbeits-, Schutz- und Traggerüste auf und ab und messen Bauwerke und Bauteile ein.

Brunnenbauer und Brunnenbauerinnen

  • führen Aushubarbeiten durch, verbauen Baugruben und Gräben, verfüllen und verdichten Bodenmassen und legen Böschungen an,
  • führen Wasserhaltungsmaßnahmen durch,
  • untersuchen den Baugrund, entnehmen Bodenproben, prüfen und bezeichnen sie und führen Schichtenverzeichnisse,
  • stellen Bohrungen her, beispielsweise zur Untersuchung des Baugrundes, zur Wassergewinnung und Wassereinleitung und zur Grundwasserabsenkung,
  • setzen Bohrgeräte ein und wenden unterschiedliche Bohrverfahren an,
  • bauen Bohrungen zu Brunnen aus,
  • verlegen Rohrleitungen und bauen zugehörige Armaturen ein,
  • bauen Fertigteile im Brunnen- und Rohrleitungsbau ein,
  • stellen Abschlussbauwerke für Grundwassermessstellen her.
  • stellen vertikale und horizontale Bohrungen her,
  • führen Pumpversuche durch,
  • installieren Wasserförderungs- und Wasseraufbereitungsanlagen,
  • stellen Mängel und Ursachen für Leistungsrückgänge von Brunnen fest und dokumentieren diese,
  • führen Brunnensanierungs- und Brunnenregenerierungsmaßnahmen durch und
  • halten Geräte, Anlagen und Maschinen instand, insbesondere reparieren sie Pumpen und Fördereinrichtungen.

Darüber hinaus führen Brunnenbauer und Brunnenbauerinnen angrenzende Arbeiten im Hochbau durch.

  • Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule. (Die Ausbildung im Betrieb wird durch den Einsatz in überbetrieblichen Ausbildungsstätten ergänzt.)

  • Berufsschule:

Oberstufenzentrum Havelland
Berliner Allee 6, 14662 Friesack
Telefon: +49 33235-44 200
E-Mail: OSZ_Havelland@t-online.de

Hinweis: Für diesen Ausbildungsberuf ist die gegenseitige Aufnahme von Auszubildenden aus Brandenburg und Berlin an dem Berufsschulstandort vereinbart - unter dem Vorbehalt, dass keine zusätzlichen Klassen eröffnet werden müssen.

Kontrollschule in Berlin:

OSZ Bautechnik I - Knobelsdorff-Schule
Nonnendammallee 140 - 143, 13599 Berlin
Telefon: +49 30 33503-0
E-Mail: kontakt@knobelsdorff-schule.de

  • Information/Beratung:

Ausbildungsberater der IHK Berlin
Berufsberater der für den Wohnort zuständigen Agentur für Arbeiz

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google

DOKUMENT-NR. 21379

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: 030 31510-203
  • Fax: 030 31510-179

Kontakt speichern
  • NÜTZLICHES

  • ANFAHRT